Home > alle Themen > Rettung > Gott wo bist du?

Gott wo bist du?


Dezember Nr.83


Es gibt viele Religionen, die von Gott reden. Es gibt aber auch viele ‚gute’ Menschen, die niemandem etwas zuleide getan haben. - Sind die denn alle verloren, wenn sie Jesus nicht als ihren Herrn annehmen? - Es ist für unseren menschlichen Verstand kaum zu fassen; doch wir können uns bei diesen Fragen nicht auf unsere Auffassung oder unsere Meinung stützen, sondern auf das, was Gott in der Bibel darüber sagt. - Ist Jesus der einzige Weg zu Gott dem Vater - oder gibt es nicht doch noch einen anderen Weg?

Berichtet und bringt Beweise herbei! Ja, sollen sie sich miteinander beraten! Wer hat dies von alters her hören lassen, schon längst es verkündet? Nicht ich, der HERR? Und sonst gibt es keinen Gott ausser mir. Einen gerechten und rettenden Gott gibt es ausser mir nicht! 22 Wendet euch zu mir und lasst euch retten, alle ihr Enden der Erde! Denn ich bin Gott und keiner sonst.

Jes 45,21-22

Der Gott der Bibel ist der einzige lebendige Gott, der sich in seiner Liebe um die Menschen kümmert. Ein guter Gott der rettet.

Aber warum geschehen denn die vielen schrecklichen Dinge auf der Erde? Wie kann Gott - wenn er doch gut und Liebe ist - dies alles zulassen?

Der Mensch hat das Recht eigene Entscheidungen zu treffen. Diese sind aber oft nicht im Willen Gottes. - Wenn unsere Teenager beispielsweise in ihrem Zimmer ein Chaos anrichten, entspricht dies meist nicht unserem Willen, aber es ist auch nicht unsere Schuld. Es ist ihre eigene Entscheidung so zu leben. - So ist auch all das Böse, das auf der Erde geschieht, nicht Gottes Wille, aber er hat trotzdem einen Weg zur Rettung geschaffen, für jeden der diese Rettung annimmt.

Nun, wie rettet er? Was hat er unternommen, um dich und mich zu retten

Denn so hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verloren geht, sondern ewiges Leben hat.17 Denn Gott hat seinen Sohn nicht in die Welt gesandt, dass er die Welt richte, sondern dass die Welt durch ihn errettet werde.

Joh 3,16-17

Der Mensch ist wertvoll und im Ebenbild Gottes geschaffen. Er ist kein weiterentwickelter Affe oder eine Amphibie, sondern er ist in den Zustand der Sünde gefallen und braucht die Erlösung, die in Christus Jesus ist. Gott ist ein guter Gott und er liebt die Menschen. Er ist nicht wütend auf sie! Er schickt keine Tornados oder sonstige Katastrophen als Gericht über Menschen! Gott hat bei keinem Menschen Gefallen an dessen Tod.

Oder jene achtzehn, auf die der Turm in Siloah fiel und sie tötete: meint ihr, dass sie vor allen Menschen, die in Jerusalem wohnen, Schuldner waren?

Lk 13,4-5

Ein einstürzender Turm, Menschen sterben dabei. - Bei Katastrophen, Unfällen, Krankheiten oder sonstigen schlechten, bösen Dingen, vertreten viele Menschen schnell einmal die Meinung, das sei nun eine Strafe Gottes für begangene Fehler; ein Gerichtsakt Gottes, weil die Betroffenen schuldiger als andere sind?! - Haben sie es ‚verdient’, weil sie schuldig sind? - Lesen wir, was Jesus dazu sagt.

Vers 5

Nein, sage ich euch, sondern wenn ihr nicht Busse tut, werdet ihr alle ebenso umkommen.

Nein und nochmals nein, es war nicht die Strafe oder das Gericht Gottes! Aber wenn sie nicht Busse tun, wenn sie nicht umkehren zu Gott, werden auch sie umkommen. Warum?

Weil der Teufel Menschen hasst und es sein Wille ist, dass solche schlimmen Dinge geschehen! Die Bibel nennt ihn auch einen Menschenmörder (Joh 8,44) und ein Dieb, der mordet und stiehlt (Joh 10,10). Doch Gott ist ein guter Gott und er lässt die Sonne scheinen über gute und böse Menschen (Matth 5,45).

Denn ich habe kein Gefallen am Tod dessen, der sterben muss, spricht der Herr, HERR. So kehrt um, damit ihr lebt!

Hes 18,32

Gott gefällt es nicht, wenn Menschen sterben und ewiglich verloren sind. Deswegen hat er in seiner Liebe Jesus, seinen Sohn gegeben, damit wir durch IHN Zugang zu Gott dem Vater haben können. Er gibt uns ewiges Leben. Ewiges Leben ist nicht in der Zukunft, sondern es beginnt schon hier auf der Erde, es ist die Art von Leben, die Gott hat. In der Welt um uns herum passieren viele schlimme Dinge, doch Gott hat uns in seinem Wort Schutz und Rettung versprochen - jetzt schon, auf dieser Erde - wenn wir seinem Wort glauben.

Doch die Bibel sagt auch, dass es gilt, eine Entscheidung zu treffen. Jeder einzelne Mensch muss sich persönlich entscheiden, ob er die Rettung, die in Jesus ist, annehmen will. Dies geschieht durch ein einfaches Gebet der Lebensübergabe an Jesus. Dafür müssen auch nicht alle Sünden der Vergangenheit aufgezählt werden. Es gilt zu erkennen, dass Jesus der auferstandene Sohn Gottes ist und ich ohne Jesus verloren bin und IHN als meinen Retter annehme.

Ich (Jesus) bin als Licht in die Welt gekommen, damit jeder, der an mich glaubt, nicht in der Finsternis bleibe

Joh 12,46

Der Mensch hat einen eigenen Willen und er kann wählen. Wähle das Richtige, wähle das Leben, wähle die Wahrheit. In dem Moment, wo du Jesus als deinen Herrn annimmst, findet ein Austausch im Geist des Menschen statt. Der alte sündige Zustand, der uns von Gott trennt, wird durch die Neue Geburt weggenommen und wir werden zu einer neuen Schöpfung in Christus (2Kor 5,17-18).
Wir haben durch den Sündenfall das Leben Gottes verloren, waren tot in unseren Sünden (Eph 2,4-5/Kol 2,13). Von Gott getrennt - dies ist der Zustand eines nicht erretteten Menschen und da spielt es keine Rolle, ob jemand mehr oder weniger Gutes in seinem Leben getan hat.

Jesus ist der einzige Weg in den Himmel, es gibt keine andere Möglichkeit und keine zweite Chance für ‚bessere’ Menschen.
Und es ist in keinem anderen das Heil; denn auch kein anderer Name unter dem Himmel ist den Menschen gegeben, in dem wir gerettet werden müssen.

Apg.4,12

In keinem anderen Namen ist das Heil oder die Rettung und in dem Namen Jesus müssen wir gerettet werden

1Tim 2,4-5
welcher will, dass alle Menschen errettet werden und zur Erkenntnis der Wahrheit kommen.5 Denn einer ist Gott, und einer ist Mittler zwischen Gott und Menschen, der Mensch Christus Jesus

Gott ist gütig, aber er ist auch gerecht. Das bedeutet: er kann den Sündenfall nicht einfach übergehen. Der Mensch hat seine Autorität dem Teufel gegeben und der Teufel bekam das legale Recht über den Menschen. Darum musste Jesus Mensch werden, sterben und auferstehen, damit der Teufel besiegt werden kann. Unsere Erlösung ist kein ‚billiges’ Abkommen! Unsere Strafe, unsere Schuld, unser geistlicher Zustand wurde von Jesus getragen, damit wir frei sein können. Dies muss von jedem einzelnen Menschen persönlich angenommen werden. Gottes Güte beruht auf der Tatsache, dass Jesus die Strafe für uns bezahlt hat, deswegen gibt es für uns Gnade. Deshalb lasst uns umso mehr das gute und freimachende Wort Gottes verkünden.

Jesus ist der einzige Weg zu Gott dem Vater und in IHM ist Leben, die göttliche Art des Lebens in seiner Fülle. Hast du IHN als deinen Herrn angenommen? Wenn nicht, kannst du es heute tun und das beste aller Weihnachtsgeschenke empfangen, indem du glaubst, dass Jesus der auferstandene Sohn Gottes ist. - So empfängst du Vergebung aller Sünden in einem Augenblick und du bekommst göttliches Leben in Ewigkeit. Wenn du Hilfe brauchst, kannst du gerne das nachfolgende Gebet laut sprechen. Und wenn du noch Fragen hast, schreibe uns, wir sind gerne für dich da. Jesus, der Sohn Gottes, liebt dich mehr als du jemals begreifen kannst.

©Anita Letzerich-Suhr