Home > alle Themen > Rettung > Das Wunder der Sündenvergebung

Das Wunder der Sündenvergebung



Nr.124 September 2014

Im Alten Bund mussten Tiere geopfert werden, um die Sünden der Menschen zu  bedecken, aber sie selber wurden in ihrem Wesen nicht verändert. Das war ein Weg, den der liebende und gerechte Gott geschaffen hatte, bis zu der Zeit, da der Retter kam. Der Neue Bund, das Neue Testament, unter dem wir jetzt leben, man nennt es auch das Gnadenzeitalter oder das Zeitalter der Gemeinde, ist ein besserer Bund mit besseren Verheissungen (Hebr 8,6). Wir müssen das verstehen, es gehört zur Grundlage, die jeder von neuem geborene Christ wissen muss, um ein siegreiches Leben führen zu können. Was sagt die Bibel darüber? Was geschah, als Jesus für unsere Sünden gestorben ist?

 

Röm 5,8

Gott aber erweist seine Liebe zu uns darin, dass Christus, als wir noch Sünder waren, für uns gestorben ist.

 

Wir waren Sünder. Das ist der Zustand, die Stellung, in dem Menschen ohne Christus sind, unabhängig von ihren Taten, seien sie nun gut oder böse. Gute Taten erretten niemand, und haben es noch nie getan!

 

Röm 5,19

Denn wie durch des einen Menschen Ungehorsam (Adam) die vielen in die Stellung von Sündern versetzt worden sind, so werden auch durch den Gehorsam des einen (Jesus) die vielen in die Stellung von Gerechten versetzt werden.

 

Die Bibel sagt, Jesus wurde an unserer Stelle zur Sünde, zum Sünder gemacht, obwohl er selber niemals gesündigt hatte. Dies geschah am Kreuz. Kannst du dir diese Liebe vorstellen, die jemand für dich hat? - Jesus hatte und hat sie. Dies ging nur durch einen vollkommen sündlosen Menschen: Gottes Sohn, Jesus, wurde Mensch. Er hat dafür bezahlt und in dem Moment, wo wir dieses Gnaden-Geschenk annehmen, findet ein Austausch statt. Vom geistlichen Tod zum ewigen Leben, vom Sünder zu Gottes Gerechtigkeit, oder dem Stand der Gerechtigkeit. Das heisst, du kannst in ihm zu Gott kommen ohne Schuld, ohne Verdammnis und ohne Minderwertigkeit.

 

2Kor 5,21

Den, der Sünde nicht kannte, hat er für uns zur Sünde gemacht, damit wir Gottes Gerechtigkeit würden in ihm.

 

Haben wir die ganze Fülle der Sündenvergebung, die durch das Opfer Jesu möglich wurde, begriffen? - Ich denke nicht. Denn bei uns allen wächst die Offenbarungserkenntis und wir erkennen immer mehr, was Jesus für uns getan hat. Darum behalte immer ein offenes Herz und glaube nie, dass du schon alles weisst. Bewahre dir ein sanftmütiges Herz und bleib belehrbar.

 

Jesus Christus der Sohn Gottes, kam und nahm unseren sündigen Zustand auf sich. Nicht nur die Strafe dafür, das ewige Getrenntsein von Gott, sondern unser ganzes sündiges Wesen. Wir waren auf dem Weg zur Hölle, wir waren Kinder des Teufels, ja, so nennt es die Bibel (Eph 2,3 / Joh 8,44). Die Hölle wurde aber nicht für uns Menschen von einem liebenden Gott geschaffen, nein, die Hölle wurde für den Teufel geschaffen, denn er rebellierte gegen Gott und wurde aus dem Himmel geworfen (Jes 14) und jeder Mensch der nicht von neuem, aus Gott geboren ist, wird mit ihm dorthin gehen müssen. Die Hölle ist eine biblische Tatsache, die leider nicht mehr viel gepredigt wird. Jesus ist weder zum Spass noch als Option für uns gestorben, es stand sehr ernst um uns Menschen und es galt, eine legale Rettung zu schaffen, die einzig mögliche.

Ja, Gott ist allmächtig, aber er ist auch gerecht und er hat die Erde den Menschen gegeben für eine Zeitspanne.

Durch den Sündenfall aber haben die Menschen die Erde dem Teufel übergeben. Darum sehen wir auch so viel Zerstörung, Leid und Elend auf dieser Erde, aber es ist nur für eine Zeitspanne. Jesus kommt bald wieder und er wird dann richten und sein Königreich aufrichten, wo Frieden und Gerechtigkeit herrschen wird.

 

Wirst du dabei sein? - Du wirst es, wenn du Jesus als deinen Herrn angenommen hast. Du kannst jetzt Heilsgewissheit haben, du kannst wissen, wo du hingehst, wenn du stirbst. Die Entscheidung wird hier auf der Erde gefällt - von dir, und zwar nicht aufgrund deiner guten Taten, sondern wegen dem, was Jesus für dich getan hat. Nimm es heute im Glauben an, ein Gebet dazu findest du hier.

 

Nehmen wir mal an, da steht einer vor Gericht für schlimme Dinge, die er getan hat und der Richter verurteilt ihn zu einer Strafe. Nun kommt aber jemand, der sagt: „Ich nehme die Strafe des Angeklagten auf mich“ und der Richter akzeptiert das einfach so und lässt ihn frei. Nun, wir wissen das funktioniert so nicht, denn der Schuldige ist schuldig und muss sich dafür verantworten.Was wäre aber, wenn einer sich vollständig mit dem Täter identifizieren würde, obwohl er dessen Straftat nicht getan hat. Jetzt sähe die Sache anders aus und der Richter könnte tatsächlich den Schuldigen frei lassen und den anderen verurteilen. Aber würde dies das Wesen des wahren Täters verändern? Vielleicht seine Einstellung für eine Zeit, aber es könnte gut sein, dass er bei nächster Gelegenheit wieder straffällig wird.

Jesus aber hat nicht nur unsere Strafe auf sich genommen, sondern er wurde für uns zur Sünde gemacht. Er hat unsere sündige Natur auf sich genommen, indem er sich mit uns identifiziert hat. Er hat uns nicht nur die Schuld vergeben, sondern uns auch zu einer neuen Schöpfung gemacht in IHM. Vom geistlichen Tod zum ewigen Leben, nicht mehr getrennt von Gott, sondern wir gehören nun zur Familie Gottes. Dies ist die neue Geburt, aus Gott geboren, das Alte ist vorbei, wir sind in einer neuen Familie. Das ist echte Veränderung und Vergebung, die nur Gott bewirken kann. Ich nenne es das Wunder der Sündenvergebung, weil nicht nur unsere Sünden vergeben sind, sondern wir auch zu einer neuen Schöpfung in Christus Jesus werden. Seine Liebe ist nun in unser Herz ausgegossen, sein Wesen ist in uns. Wir sind keine Sünder mehr, obwohl wir immer noch sündigen können, dennoch sind wir zur Gerechtigkeit Gottes gemacht worden. Viele Menschen auf der ganzen Welt bezeugen, wie aus ihnen, obwohl sie Sünder, Diebe, Mörder, Drogenhändler oder auch nette Menschen waren, neue Menschen wurden, weil sie Jesus als ihren Herrn angenommen haben. Sie bezeugen, dass sie eine neue Schöpfung wurden und Jesus jetzt nachfolgen und ihm dienen.

 

1Kor 1,30

Aus ihm aber kommt es, dass ihr in Christus Jesus seid, der uns geworden ist Weisheit von Gott und Gerechtigkeit und Heiligkeit und Erlösung

 

Aus ihm, aus Jesus, kommt es, dass wir in ihm gerecht gemacht worden sind, nicht aus unseren eigenen Werken. Er ist unsere Heiligung und unsere Erlösung, er ist unsere Weisheit oder anders gesagt, er gibt uns Weisheit für jede Situation.

 

2Kor 5,17

Daher, wenn jemand in Christus ist, so ist er eine neue Schöpfung; das Alte ist vergangen, siehe, Neues ist geworden.

 

Bist du in Christus? - Du bist in Christus, wenn du ihn als deinen Herrn und Retter angenommen hast durch ein Lebensübergabe-Gebet. Dann geschieht das Wunder der Sündenvergebung in deinem Innersten, deinem Geist und du wirst zu einer neuen Schöpfung in einem Augenblick. Das Alte, die alte Sündennatur ist vorbei. Du bist immer noch der „Alte“ von deinem Aussehen und deinem Denken her, aber die Bibel redet auch davon, dass du nun dein Denken gemäss dem Wort Gottes ändern sollst. Du kannst immer noch sündigen, aber in deinem Innern bist du aus Gott geboren und du merkst in deinem Gewissen, dass es nicht in Ordnung ist zu sündigen. Vergebung ist immer da, also höre auf damit, dich aus der Perspektive des Sünders zu sehen und fange an, dich als Kind Gottes zu sehen. Stehe auf aus dem Schlamm der Minderwertigkeit und der Verdammnis und nimm deine Stellung in Christus ein und lebe auch so. Es gibt einen Auftrag für dich, und wenn du fällst ist immer genug Vergebung da, um dich wieder zu reinigen und aufzurichten. Aus Gnade gerettet durch den Glauben, und du stehst auch weiterhin in der Gnade durch den Glauben. Gnade ist da für dich, um dich auszurüsten für das Werk, das Gott für dich bereitet hat. Gott ist für dich und nicht gegen dich, er ist mit dir und nicht fern von dir, jeden Tag deines Lebens, denn er wohnt in dir.

 

A. Letzerich-Suhr