Home > alle Themen > Heilung > Wo ist Gottes Kraft heute?

Wo ist Gottes Kraft heute?



Nr.128 Jan. 2015

Mt 9,35

Und Jesus zog umher durch alle Städte und Dörfer und lehrte in ihren Synagogen und predigte das Evangelium des Reiches und heilte jede Krankheit und jedes Gebrechen.

 

Lk 6,19

Und die ganze Volksmenge suchte ihn anzurühren, denn Kraft ging von ihm aus und heilte alle.

 

Wo Jesus auch hinkam, er predigte, lehrte und ebenso heilte er auch. Heilung gehört zum  Evangelium und wir dürfen diese beiden Dinge nicht voneinander trennen. Gott ist ein guter Gott und er ist auch der Heiler für diejenigen, die Heilung brauchen.

 

Apg 10,38

Jesus von Nazareth, wie Gott ihn mit Heiligem Geist und mit Kraft gesalbt hat, der umherging und wohltat und alle heilte, die von dem Teufel überwältigt waren; denn Gott war mit ihm.

 

Das sind nur ein paar wenige Bibelstellen, die zeigen, dass Jesus heilte und Heilung Gottes Wille für jeden Menschen ist, damals genauso wie auch heute. Jesus ist der gleiche, gestern heute und in alle Ewigkeit (Hebr 13,8), er änderte seinen Willen nicht über die Jahrtausende. Heilung ist gut und es ist immer noch sein Wille, dass jeder Heilung empfängt, genauso wie er auch will, dass jeder die Errettung, die in Jesus ist, annimmt. Aber nicht jeder nimmt sie an und nicht jeder wird gerettet.

Nun ist Jesus nicht mehr hier auf der Erde, er sitzt jetzt zur Rechten Gottes des Vaters (z.B. 1Petr 3, 22) und er hat uns den heiligen Geist gegeben. Jesus wohnt durch den Heiligen Geist in unseren Herzen, wenn wir ihn als unseren Herrn und Retter angenommen haben.

 

Wo ist die Kraft Gottes zur Heilung?

Zum einen gibt es Gaben der Heilungen, eine Salbung zur Heilung, aber diese sind nicht immer da. Dann gibt es auch Versammlungen, wo der gemeinsame Glaube für Heilung durch die Predigt so stark ist, dass es leicht ist zu empfangen. Diese Dinge sind aber nicht immer da, was nun? - Müssen wir warten bis ein Heilungsprediger kommt oder müssen wir von Heilungsseminar zu Heilungsseminar fahren um Heilung zu bekommen? Oder warten wir einfach darauf, dass Gott uns eines Tages heilt, und wenn er es nicht tut, dann ist es anscheinend nicht sein Wille. Wo ist die Kraft und wie kann ich diese Kraft Gottes empfangen?

 

Röm 1,16

Denn ich schäme mich des Evangeliums nicht, ist es doch Gottes Kraft zum Heil jedem Glaubenden, sowohl dem Juden zuerst als auch dem Griechen.

 

Das Evangelium ist die Kraft Gottes zum Heil oder zur Rettung. Damit ist nicht nur die Errettung gemeint, wenn du Jesus als deinen Herrn annimmst und von neuem geboren wirst. Das auch, aber es bedeutet auch Rettung in jedem Bereich deines Lebens, wo du Rettung brauchst und darin enthalten ist auch Heilung. Das Evangelium ist also die Kraft Gottes. Im Evangelium ist die Kraft Gottes für jeden Glaubenden oder anders gesagt: Jeder Glaubende erfährt die Kraft Gottes, die im Evangelium ist zu seiner Rettung. Immer wenn das Evangelium verkündigt wird, ist Gottes Kraft da für jeden, der dem Wort der Verkündigung glaubt. Wenn Errettung und Vergebung der Sünden gepredigt wird, ist die Kraft Gottes da zur Vergebung und Rettung für jeden, der dies im Glauben annimmt. Wenn Heilung gepredigt wird, ist die Kraft Gottes ebenso da um zu heilen, für jeden der dies im Glauben annimmt.

 

Apg 14,7-10

und dort verkündigten sie (Paulus und Barnabas) das Evangelium.8 Und ein Mann in Lystra sass da, kraftlos an den Füssen, lahm von seiner Mutter Leib an, der niemals umhergegangen war. 9 Dieser hörte Paulus reden; als der ihn fest anblickte und sah, dass er Glauben hatte, geheilt zu werden, 10 sprach er mit lauter Stimme: Stelle dich gerade hin auf deine Füsse! Und er sprang auf und ging umher.

 

Paulus und Barnabas verkündigten das Evangelium, offensichtlich haben Paulus und Barnabas auch Heilung verkündet. Heilung gehört zur Verkündigung des Evangeliums. Im Vers 9 heisst es, dass dieser lahme Mann hörte was Paulus redete. Paulus muss auch Heilung gepredigt haben, denn der lahme Mann glaubte dem Wort das gepredigt wurde.

 

Könnte es sein das wir nicht immer das ganze Evangelium verkünden? Das Wort Evangelium bedeutet gute Nachricht. Gemeint ist die gute Nachricht darüber, was Jesus für uns getan hat durch seine Menschwerdung, seinen Tod am Kreuz, seine Grablegung und seine Auferstehung. Es ist gute Nachricht für Kranke, dass sie nicht länger krank sein müssen. Es ist gute Nachricht, dass Jesus für alle unsere Sünden am Kreuz bezahlt hat und wir Vergebung und ewiges Leben empfangen können. Es ist gute Nachricht, dass Jesus unser Versorger ist und unseren Mangel auffüllen will. Aber dies alles fällt nicht einfach so vom Himmel auf uns herab, wir müssen es ergreifen und uns mit der Kraft verbinden, indem wir dem Wort Gottes glauben und es für uns in Besitz nehmen. Es ist Kraft im Evangelium, es ist Gottes Kraft in seinem Wort.

 

Apg 20,32

Und nun befehle ich euch Gott und dem Wort seiner Gnade, das die Kraft hat, aufzuerbauen und ein Erbe unter allen Geheiligten zu geben.

 

Im Wort Gottes, dem Evangelium, ist Kraft. Wozu ist diese Kraft? - Um aufzuerbauen, nicht um zu zerstören; aber sie fällt uns nicht einfach zu „so Gott will“. Er will schon, er hat sie uns gegeben und nun müssen wir sie empfangen. Wo also immer das Evangelium verkündigt wird, ist Gottes Kraft da, um genau das zu tun, was verkündigt wird. Wo immer sein Wort verkündigt oder gelesen und gehört wird - auch von dir, ist Jesus mit seiner Kraft da. Das heisst, wenn du hörst, dass Jesus heilt und es von Herzen glaubst, wird das Wort genau das tun, nämlich dich heilen. Jesus und das Wort sind eins (Joh 1,1+14). Es ist der Glaube der dies empfängt und dazu gibt es einen Zeitpunkt oder einen Kontaktpunkt. Mache dir nichts vor, denn du weisst, wann du empfangen hast. Warte lieber etwas länger mit Beten bis dein Glaube stark ist und dann bete im Glauben, anstatt dass du schnell betest und dabei denkst, du hättest Glauben, obwohl du eigentlich nur hoffst, dass Gott dich nun heilt. Falls du das getan hast, gehe zurück zum Wort, lies Bibelstellen bis du dir sicher bist, und dann: bete neu im Glauben.

Es gibt einen Unterschied der spürbar ist, wenn man im Glauben empfangen hat, denn es erfüllt dich mit Freude und Zuversicht und du bist dir so sicher, dass du empfangen hast, auch wenn du noch nichts davon siehst. Gott ist treu und er steht zu seinem Wort.