Home > alle Themen > Gebet > Gebets Arten Teil 2

Gebets Arten Teil 2


Nr. 26  Dezember 2005


Eph. 6, 18 -19
Mit allem Gebet und Flehen betet zu jeder Zeit im Geist, und wachet hierzu in allem Anhalten und Flehen für alle Heiligen.

Letzten Monat haben wir gesehen, dass es verschiedene Gebetsarten gibt und nicht jede hat die gleichen Regeln. Nun schauen wir uns weitere Gebetsarten an. Studiere die Gebetsarten, es ist ein weites und sehr interessantes Gebiet.

  • Gebet der Sorgen-Uebergabe

1. Petr. 5, 6 - 7
Demütigt euch nun unter die mächtige Hand Gottes, damit er euch erhöhe zur Zeit, 7 indem ihr alle eure Sorge auf ihn werft! Denn er ist besorgt für euch.

Gott möchte dich erhöhen zu seiner Zeit. Lass Gott dich erhöhen und erhöhe dich nicht selber. Er will es tun aber zuerst musst du dich unter seinen Willen demütigen.

Demütigen bedeutet nicht, dich schlechter zu machen als du bist, sondern einfach, dich dem Wort Gottes unterzuordnen, das zu tun was Gottes Wort sagt.

Wie soll ich mich demütigen? – Indem ich alle meine Sorgen auf ihn werfe. Solange du dich sorgst, kann Gott nicht für dich sorgen. Er möchte es - aber er kann nicht, weil du die Sorge hast. Du denkst vielleicht die ganze Zeit darüber nach: Was soll ich nur tun? Ich arbeite zwar, aber werde ich es schaffen, alle Rechnungen zu bezahlen? Was ist, wenn auch ich arbeitslos werde? Sorgen über Sorgen, aber Gott will, dass wir sorgenfrei leben. Gib ihm die Sorgen und tue deine Arbeit. Er wird für dich sorgen, er wird sich darum kümmern, er möchte für dich sorgen. Aber er kann es nur tun, wenn du das, worüber du dir Sorgen machst, ihm im Gebet sagst und es dann dort lässt. Es ist herrlich, ohne Sorgen in dieser Welt zu leben. Sorgen kommen vor allem, wenn wir auf das Wort der Welt hören. (Z.B. schlechte Nachrichten in den Medien etc.).

Aber der Glaube und die Zuversicht in Gottes Wort kommt vom Hören von Gottes Wort. Ich höre mir zum Beispiel sehr selten die Nachrichten an, weil sie Negatives verkünden, weil sie Sorgen verursachen. Da höre ich z.B., dass das Benzin immer teurer wird, dass es weniger Arbeitsstellen gibt etc. und anschliessend mache ich mir Sorgen: Wie soll ich das teure Benzin bezahlen? Werden meine Kinder je eine Lehrstelle bekommen...?

Wie wirft man nun die Sorgen auf den Herrn? Du betest: ”Herr ich gebe dir die Sorge darüber, wie etwas zustande kommt und ich danke dir dafür, dass du für mich sorgst.” Und immer wenn der Gedanke daran zurückkommt sage ich: ”Das ist nicht mehr meine Sache, der Herr sorgt für mich.”

Halte deine Augen auf das Wort gerichtet und nicht auf die Sorgen der Welt.

Der Glaube kommt vom Hören des Wortes Gottes, Furcht und Sorge kommt vom Hören des Wortes, das die Welt spricht. Deswegen ist es wichtig, dass du prüfst, was du hörst, was du liest, welche Musik du hörst. Es sind Worte, die Glauben oder Sorgen und Furcht bringen.Halte den Blick und dein Hören auf das Wort gerichtet und du kannst jederzeit in Glauben und Zuversicht leben.

  • Gebet der Danksagung und Lobpreis

Kol. 4, 2
Haltet fest am Gebet, und wacht darin mit Danksagung.

Gebet ist Gemeinschaft mit Gott. Wir beten zu Gott in dem Namen Jesu. Der Name Jesus ist der Schlüssel zum Gebet, das zu Gott dem Vater geht. Lobpreis heisst, dem Herrn zu dienen. Wenn wir ihn preisen und ihm dafür danken, wer er ist, ihm danken für seine Treue, seine Güte, seine Gnade und für unsere Errettung, dann dienen wir dem Herrn und er freut sich darüber!

Durch Lobpreis kommt die Gegenwart Gottes.

  1. Lobpreis ist eine Waffe.

  2. Lobpreis ist Dienst am Herrn.

  3. Lobpreis ist eine Entscheidung, kein Gefühl, obwohl du auch Gefühle dabei haben kannst und darfst.


  • Anbetung

Joh. 4, 23
Es kommt aber die Stunde und ist jetzt, da die wahren Anbeter den Vater in Geist und Wahrheit anbeten werden; denn auch der Vater sucht solche als seine Anbeter.

Anbetung bedeutet, ihn zu preisen dafür, wer er ist und Danksagung für seine Werke, die er getan hat.

  • Gebet der Uebereinstimmung


Mt. 18, 19 - 20
Wiederum sage ich euch: Wenn zwei von euch auf der Erde übereinkommen, irgendeine Sache zu erbitten, so wird sie ihnen werden von meinem Vater, der in den Himmeln ist.
20 Denn wo zwei oder drei versammelt sind in meinem Namen, da bin ich in ihrer Mitte.

Wenn zwei übereinstimmen... Sei dir sicher, dass der andere auch wirklich mit dir übereinstimmt! Wenn der Gebetspartner noch zweifelt, oder nur hofft, dass Gott das Gebet nun erhören wird, du aber glaubst, dass du nun empfängst, wenn ihr darum betet, dann wird es nicht funktionieren, weil ihr nicht in Übereinstimmung seid. Wenn ihr beide glaubt und über die Sache miteinander betet, - darin ist grosse Kraft!

Übereinstimmung funktioniert übrigens auch im Negativen. Du sagst jemandem, dass es dir sehr schlecht geht und deine Probleme nur noch mehr werden, weil es nun einmal so ist in der heutigen Zeit. Die andere Person sagt dazu: ”Ja, so ist es, ich sehe es auch so.” Jetzt hat die erste Person jemanden gefunden, der mit ihr übereinstimmt. Sie wird nun wirklich Probleme haben.

Ist es Gott der dies verursacht, weil sie es ”verdient” hat? – Nein, es ist das Prinzip der Übereinstimmung, das Gott gegeben hat. Schwerkraft funktioniert auch, weil es eine Gesetzmässigkeit ist. Schwerkraft ist für dich zum Guten, weil du dein Bett abends nicht an der Zimmerdecke suchen musst; es bleibt immer unten. Aber du kannst diese Gesetzmässigkeit auch zum Schlechten und zum Tod benutzen, indem du im dritten Stock anstatt durch die Tür,  aus dem Fenster gehst...

Halte dich an das Wort Gottes und es wird für dich zum Guten sein.

  • Vereintes, einmütiges oder gemeinsames Gebet

Apg.  4, 24
Sie aber, als sie es hörten, erhoben einmütig Stimme zu Gott und sprachen: Herrscher, du, der du den Himmel und die Erde und das Meer gemacht hast und alles, was in ihnen ist;

Dies war nicht eine kleine Versammlung, die sich zum Gebet getroffen hatte, dies waren schätzungsweise einige Tausend Leute, die alle zusammen, gleichzeitig, laut beteten. Alle erhoben einmütig zusammen ihre Stimme zu Gott, und was sie beteten war das Wort Gottes.

Nicht einer hat gebetet und die anderen waren ruhig. Alle beteten gemeinsam. Es ist biblisch, dass alle miteinander gleichzeitig für die gleiche Sache mit lauter Stimme beten.

  • Beten im Geist oder beten in neuen Sprachen

1. Kor. 14, 14 -15
Denn wenn ich in einer Sprache bete, so betet mein Geist, aber mein Verstand ist fruchtleer.  15 Was ist nun? Ich will beten mit dem Geist, aber ich will auch beten mit dem Verstand; ich will lobsingen mit dem Geist, aber ich will auch lobsingen mit dem Verstand.


  • Fürbitte
1. Tim 2, 1
Ich ermahne nun vor allen Dingen, dass Flehen, Gebete, Fürbitten, Danksagungen getan werden für alle Menschen..

Der grösste Teil der Fürbitte ist beten in neuen Sprachen, oder im Geist mit neuen Zungen. Wenn du noch mehr über Fürbitte lesen willst klicke hier



Anita Letzerich