Home > alle Themen > Gebet > Es gibt eine Gebetssprache für dich

Es gibt eine Gebetssprache für dich



 Nr.60 November 2008

Hast du auch schon mal gedacht: „Ich weiss einfach nicht mehr, was ich beten soll für dieses oder jenes.“ Oder fehlten dir die Worte, um deine Liebe zu deinem himmlischen Vater auszudrücken? Es fühlte sich einfach an, als fehlte da noch etwas. - Wäre es nicht schön, wenn du dann eine Sprache hättest und du von deinem Innerstem, deinem Geist ausgehend, direkt mit deinem himmlischen Vater reden könntest?

Es gibt diese Sprache!

Joh 14,15-17
Wenn ihr mich liebt, so werdet ihr meine Gebote halten; 16 und ich werde den Vater bitten, und er wird euch einen anderen Beistand geben, dass er bei euch sei in Ewigkeit, 17 den Geist der Wahrheit, den die Welt nicht empfangen kann, weil sie ihn nicht sieht noch ihn kennt. Ihr kennt ihn, denn er bleibt bei euch und wird in euch sein.

Der Geist der Wahrheit, der Heilige Geist, ist gekommen und er ist die dritte Person der Gottheit. Ein Gott: der Vater, der Sohn und der Heilige Geist. Die „Welt“ kann den Heiligen Geist nicht empfangen. Du musst zuerst von neuem geboren werden in deinem Geist, indem du Jesus als deinen Herrn annimmst.Wenn Jesus dein Herr ist, dann gehört das Geschenk der Gabe des Heiligen Geistes dir.

Apg 2,1
Und als der Tag des Pfingstfestes erfüllt war, waren sie alle an einem Ort beisammen. 2 Und plötzlich geschah aus dem Himmel ein Brausen, als führe ein gewaltiger Wind daher, und erfüllte das ganze Haus, wo sie sassen. 3 Und es erschienen ihnen zerteilte Zungen wie von Feuer, und sie setzten sich auf jeden einzelnen von ihnen. 4 Und sie wurden alle mit Heiligem Geist erfüllt und fingen an, in anderen Sprachen zu reden, wie der Geist ihnen gab auszusprechen.

Das war am Tage des Pfingstfestes, als der Heilige Geist zum ersten Mal kam. Das war eine Verheissung und die gilt auch heute noch.

Apg 2,38
Petrus aber sprach zu ihnen: Tut Busse, und jeder von euch lasse sich taufen auf den Namen Jesu Christi zur Vergebung eurer Sünden! Und ihr werdet die Gabe des Heiligen Geistes empfangen.

Tut Busse und glaubt an den Namen Jesu. - Das ist die Neue Geburt und die einzige Voraussetzung, um die Gabe des Heiligen Geistes zu empfangen.

Vers 39
Denn euch gilt die Verheissung und euren Kindern und allen, die in der Ferne sind, so viele der Herr, unser Gott, hinzurufen wird.

Hatte diese Verheissung nur für die damaligen Menschen Gültigkeit?

Nein, sie gilt auch für alle, die in der Ferne sind. Wir sind (von damals aus gesehen) in der Ferne. - Sie gehört auch den Vielen, die der Herr hinzurufen wird (wir wurden hinzugerufen). Als du gehört hast, dass Jesus für deine Sünden bezahlt hat und du auf den Ruf Gottes reagiertest, indem du Jesus als deinen Herrn annahmst, von dem Moment an gehörte auch dir diese Verheissung der Gabe des Heiligen Geistes. Es steht nirgends geschrieben, dass Gott einen Unterschied macht oder nur „Auserwählte“ an der Verheissung teilhaben, oder dass es nur ein Zeichen am Pfingstfest war.

Lasst uns weiterlesen, wie die Nationen (diejenigen die keine Juden waren) den Heiligen Geist empfingen. Die Bibel redet nur von zwei Menschen-Gruppen: Juden und Nationen/Heiden.

Apg 11,15
Während ich aber zu reden begann, fiel der Heilige Geist auf sie (die Nationen/Heiden), so wie auch auf uns (die Juden) im Anfang.

Die Gabe des Heiligen Geistes, mit dem Zeichen des Sprachenredens, ist für alle, Juden und Nationen/Heiden. Wenn du die Gabe des Heiligen Geistes empfangen möchtest, dann geschieht es immer noch auf die gleiche Art, wie wir es in der Apostelgeschichte nachlesen können. Die Apostelgeschichte ist nicht einfach vorbei, sondern sie erzählt von den Anfängen der Gemeinde und hat auch heute noch ihre Gültigkeit.

Apg 8,14-15
Als die Apostel in Jerusalem gehört hatten, dass Samaria das Wort Gottes angenommen habe, sandten sie Petrus und Johannes zu ihnen. 15 Als diese hinabgekommen waren, beteten sie für sie, damit sie den Heiligen Geist empfangen möchten

Dies ist die Art und Weise, wie man heute noch die Gabe des Heiligen Geistes empfängt, nämlich durch Gebet.

Du brauchst nicht unbedingt jemanden, der mit dir betet oder dir die Hände auflegt. Du darfst das selbstverständlich tun, es ist nicht falsch. Aber du kannst auch einfach so deinen himmlischen Vater bitten, dass er dich mit dem Heiligen Geist erfüllt.

Ich habe das vor vielen Jahren getan und so die Gabe des Heiligen Geistes empfangen, als ich alleine in meinem Zimmer war. Es war etwas Wunderbares. Von diesem Augenblick an veränderte sich einiges zum Guten. Das Wort Gottes wurde lebendiger, seine Gegenwart realer und ich hatte diese wunderbare Sprache, mit der ich endlich meine Liebe ausdrücken konnte, mit Worten, die nur mein himmlischer Vater verstand.

Wenn ich für Menschen bete und nicht weiss, was ich mit meinem Verstand noch beten soll, kann ich in dieser Sprache für sie einstehen vor Gott. So betet der Heilige Geist durch mich den vollkommenen Willen Gottes für sie.

Röm 8,26-27
Ebenso aber nimmt auch der Geist sich unserer Schwachheit an; denn wir wissen nicht, was wir bitten sollen, wie es sich gebührt, aber der Geist selbst verwendet sich <für uns> in unaussprechlichen Seufzern. 27 Der aber die Herzen erforscht, weiss, was der Sinn des Geistes ist, denn er verwendet sich für Heilige Gott gemäss.

Apg 19,2a
Und sprach zu ihnen: Habt ihr den Heiligen Geist empfangen, nachdem ihr gläubig geworden seid?

Ich frage nun auch dich: Hast du den Heiligen Geist empfangen, nachdem du gläubig geworden bist? - Natürlich lebt der Heilige Geist durch die neue Geburt in dir, aber es gibt ein zweifaches Wirken des Heiligen Geistes, wie wir ganz klar aus der Schrift erkennen können.

Es gibt viele Stellen im Neuen Testament, die vom Sprachenreden handeln. - Muss man das haben? - Nicht unbedingt, um in den Himmel zu kommen. Aber, andersrum gefragt, willst du ein so kostbares Geschenk von deinem himmlischen Vater einfach ablehnen? Jesus hat durch seinen Tod dafür bezahlt.

Mk 16,17
Diese Zeichen aber werden denen folgen, die glauben: In meinem Namen werden sie Dämonen austreiben; sie werden in neuen Sprachen reden,

Wem werden diese Zeichen folgen? Den Aposteln oder irgendwelchen ‚Auserwählten’? - Nein, es heisst, denen die glauben. - Glaubst du an den Namen Jesu? Bist du errettet? Dann gehört dir das Geschenk der Gabe des Heiligen Geistes und das Zeichen davon ist, dass du in neuen Sprachen (oder Zungen) reden wirst. Dies ist keine Sprache, die du gelernt hast, sondern sie kommt aus deinem Innersten, aus deinem Geist hervor. Gott ist Geist und du bist Geist, hast eine Seele und lebst in einem Körper.

1.Kor 14,2
Denn wer in einer Sprache redet, redet nicht zu Menschen, sondern zu Gott;

Jud 20
Ihr aber, Geliebte, erbaut euch auf eurem heiligsten Glauben, betet im Heiligen Geist,

(Hier fordert uns das Neue Testament sogar auf, im Heiligen Geist zu beten und damit ist das Sprachenreden gemeint. Die Bibel legt sich mit der Bibel aus.)

1.Kor 14,15
Was ist nun? Ich will beten mit dem Geist, aber ich will auch beten mit dem Verstand; ich will lobsingen mit dem Geist, aber ich will auch lobsingen mit dem Verstand.

Das Sprachenreden ersetzt nicht das Gebet in deiner Muttersprache, sondern es ist eine wunderbare Gabe, auch um sich aufzuerbauen durch diese innige Gemeinschaft mit unserem himmlischen Vater. Damit wir fähig sind, der Welt durch die Liebe Gottes zu dienen.

Paulus hat auch in neuen Sprachen geredet, er behaupt sogar von sich folgendes: Ich danke Gott, ich rede mehr in Sprachen als ihr alle. (1.Kor 14,18)

Hast du auch diese wunderbare Gabe des Heiligen Geistes empfangen als du gläubig geworden bist? Wenn nicht, dann bitte den Herrn noch heute darum und fange an, die Worte, die in deinem Innersten aufsteigen, laut auszusprechen.

Anita Letzerich-Suhr