Home > alle Themen > Auferbauung/Ermutigung > Schmecke und sieh..

Schmecke und sieh..

... dass der Herr gut ist


Nr.48 Oktober 2007


Gott ist gut und du sollst es sehen. Sieh, wie gut Gott der Vater ist. Schmecke es, erfahre es in deinem Leben. Das ist sein Wille für dich. Was ist es denn, das Gott gut nennt? Ist es das, was wir denken, das gut sein könnte? - Ist es gut, wenn du krank bist? Ist es gut, wenn du nur knapp über die Runden kommst und nichts besitzt? Ist es gut für dich, weil dich dieses demütig hält? Falls du auch so denkst, dann lass uns lesen, was Gott gut nennt. Lass dein traditionelles Denken und deine Erfahrungen beiseite und erkenne, was Gott in seinem Wort gut nennt.


Schmecket und sehet, dass der HERR gütig ist!
Psalm 34, 9

Schmecke und sieh in deinem Leben, wie gut Gott zu dir ist. Das ist sein Wille. Du kannst Gott erleben, ihn erfahren. Er ist lebendig und er liebt dich. Was nun sind seine Wohltaten, die du erfahren kannst?

Psalm 103,2
Preise den HERRN, meine Seele, und vergiss nicht alle seine Wohltaten!

Was nennt Gott Wohltaten oder Gutes, wofür du ihn preisen sollst?

Vers 3
Der da vergibt alle deine Sünde, der da heilt alle deine Krankheiten.

Zuerst vergibt er dir deine Sünde. Gott ist es nicht, der dir immer wieder deine Sünde vorhält. Er vergibt und zwar alles. Es ist sein Verlangen dir Gutes zu tun und Sündenvergebung ist gut. Heilung für deinen Körper ist auch gut, denn es heisst, dass er alle deine Krankheiten heilt. Nicht nur manchmal oder nur bei bestimmten Leuten. Gott heilt alle deine Krankheiten, weil er der Heiler genannt wird.

Wir haben also gesehen, Sündenvergebung ist gut und genauso ist auch Heilung gut. Heilung und Sündenvergebung gehören nicht der Vergangenheit an. Heilung und Sündenvergebung gehören zusammen. Wir lesen weder im Vers 3 von Psalm 103, noch sonst wo, dass Gott eine Zeit lang heilt und dann damit aufhört. Gott ist gut, Gott ist der Heiler, Gott ist barmherzig, er vergibt gerne und er ändert sich nie und für niemanden, denn bei Gott gibt es kein Ansehen der Person. Gott schaut nicht die Person an und entscheidet dann, ob er sie heilt oder ihr die Sünden vergibt. Die Güte Gottes ist für alle Menschen gültig, die sie annehmen.

Es gibt noch mehr Wohltaten Gottes.

Vers 4
Der dein Leben erlöst aus der Grube, der dich krönt mit Gnade und Erbarmen.

Vers 5
Der mit Gutem sättigt dein Leben. Deine Jugend erneuert sich wie bei einem Adler.

Gott sättigt dein Leben mit Gutem.Nichts Schlechtes, nichts Böses kommt von ihm, er gibt dir nur Gutes. Nur gute Gaben kommen von ihm. Gott ist Licht und in ihm gibt es keine Finsternis. Nun wollen wir lesen, was denn die Frucht des Lichtes ist.: "denn die Frucht des Lichts besteht in lauter Güte und Gerechtigkeit und Wahrheit". Epheser 5, 9

Güte, Gutes, Gerechtigkeit und Wahrheit, das ist die Frucht des Lichts. So ist Gott und nur dies kann er dir geben. Vielleicht denkst du nun: „Aber da gibt es Menschen, denen muss Gott einfach was Schlechtes geben, damit sie zur Besinnung kommen!“ - Nein, und nochmals nein! Vergiss diese Theologie, denn eben haben wir gesehen, dass es bei Gott nichts Böses gibt und er benützt das Böse auch nicht.

Weisst du, was dich laut dem Wort Gottes, zu ihm hinzieht?

Oder verachtest du den Reichtum seiner Gütigkeit und Geduld und Langmut und weisst nicht, dass die Güte Gottes dich zur Busse leitet?
Römer 2, 4

Nicht das Böse oder das Schlechte in deinem Leben führt dich zur Busse und zur Umkehr zu Gott. Nein, seine Güte bringt dich zu ihm! Das Schlechte, das Menschen erleben, war nie der Plan von Gott! Es kommt nicht von ihm! Es ist gut, wenn Menschen in schwierigen Situationen zu Gott kommen, aber das Schlechte kommt nicht von ihm. Sag niemals, dass das Schlechte und Böse von Gott kommt, denn Gott ist nur gut! Keine Finsternis ist in ihm und darum gibt es auch keinen Schatten bei ihm. Keine Grauzone, sondern nur Licht, reines Licht.

Bist du bereit, die Güte und Barmherzigkeit von Gott dem Vater zu erfahren, zu sehen und in deinem Leben zu erleben?

Denn alles, was aus Gott geboren ist, überwindet die Welt; und dies ist der Sieg, der die Welt überwunden hat: unser Glaube.
1.Johannes 5, 4

Es ist unser Glaube, der die Welt überwindet. Wir haben einen siegreichen Glauben und damit überwinden wir die Welt. Das bedeutet: In der Welt gibt es viel Böses und Schlechtes, aber mit deinem Glauben kannst du dies alles überwinden, indem du die guten Dinge von Gott, durch deinen Glauben, in dein Leben holst. Der Glaube greift hinein in den übernatürlichen Raum, wo die guten Dinge von Gott sind und holt sie in das Sichtbare.

Biblischer Glaube ist mehr als nur zu glauben, dass Gott existiert. Der Glaube ist auch nicht etwas, das wir nebenbei tun. Der Glaube ist ein zentrales Thema der Bibel! Du kannst vom Glauben lesen von der ersten bis zur letzten Seite der Bibel. Die Bibel ist ein Glaubensbuch. Alles Gute empfangen wir von Gott, durch den Glauben.

... durch den wir im Glauben auch Zugang erhalten haben zu dieser Gnade,
Römer 5, 2

Durch den Glauben empfangen wir Gottes Versorgung. Durch den Glauben empfangen wir Gottes Rettung. Durch den Glauben empfangen wir Heilung für unseren Körper. Der Glaube ist der Zugang zur Gnade, zur Güte Gottes.

Hebräer 11, 6
Ohne Glauben aber ist es unmöglich, ihm wohlzugefallen (von ihm belohnt zu werden); denn wer zu Gott kommen soll, muss glauben, dass er der ist, der er sagt, dass er ist und die, welche ihn treu suchen, belohnen wird.

Es ist unmöglich, auf einem anderen Weg Gottes Güte zu erfahren als nur durch den Glauben. Wer zu Gott kommt muss glauben, dass er so ist, wie er in seinem Wort sagt, und das tut, was er sagt. Nichts anderes, nicht deine oder die Erfahrung anderer sind massgebend. Nur das, was Gott in seinem Wort sagt, das tut er und das kommt von ihm. Jemand der im Glauben steht, ist völlig davon überzeugt, dass die Dinge ihm gehören, die im Wort Gottes geschrieben sind. Wenn Menschen in den Evangelien geheilt wurden, hat Jesus immer wieder gesagt: „Dein Glaube hat dich geheilt.“ Jesus hat jeden geheilt, der im Glauben zu ihm kam. Keinen hat er abgewiesen oder ihm gesagt, er solle noch etwas warten, weil diese Krankheit gut für ihn sei. Das Gute von Gott kannst du erfahren, kannst du schmecken in deinem Leben, wenn du dem Wort Gottes glaubst, welches sagt, dass das Gute dir gehört und du Gott dafür dankst.

Entscheide dich heute neu dafür, an einen durch und durch nur guten Gott zu glauben, der dein Leben mit nur Gutem sättigen will und empfange es durch den Glauben.

Ist Gott dein himmlischer Vater? Der Weg zu ihm ist, zu glauben, dass Jesus für deine Sünde gestorben und auferstanden ist und du ihn als deinen Herrn und Retter annimmst. Dann wirst du in einem Augenblick von neuem geboren und gehörst zur Familie Gottes. Wenn du das glaubst und Jesus noch nie als deinen Herrn angenommen hast, dann nimm ihn jetzt als deinen Herrn an.


Anita Letzerich-Suhr