Home > alle Themen > Auferbauung/Ermutigung > Laufe deinen Lauf!

Laufe deinen Lauf!


Nr.136 Oktober 2015

Eph 2,10

Denn wir sind sein Gebilde, in Christus Jesus geschaffen zu guten Werken, die Gott vorher bereitet hat, damit wir in ihnen wandeln sollen.

Vielleicht geht es dir wie mir, als ich noch jung im Glauben war und diesen Vers las. Damals dachte ich, das bedeute, dass alles, was in meinem Leben geschieht, von Gott für mich vorbereitet worden sei und gut für mich sei. - Aber ist es wirklich das, was dieses Wort uns sagt? Bedeutet es, dass alles was in deinem Leben kommt und geht von Gott kommt, oder wie manche sagen an Gottes Thron vorbeigeht und er es sozusagen absegnet? - Dieses Denken führt doch dazu, dass wir zu passiven Christen werden, die alles annehmen, selbst das, was nicht Gottes Wille für unser Leben ist; so werden wir unfähig dem Teufel zu widerstehen, weil wir denken, alles kommt von Gott.

Die Bibel lehrt uns aber, dass wir dem Teufel und seinen Werken widerstehen müssen.

Jak 4,7

Unterwerft euch nun Gott! Widersteht aber dem Teufel! Und er wird von euch fliehen.

‚Unterwerft euch Gott’ bedeutet, dass wir uns seinem Wort unterwerfen. Es bedeutet, dass wir das annehmen, wovon er in seinem Wort gesagt hat, dass es von ihm komme.

In Apostelgeschichte 10,38 lesen wir, was von Gott kommt. Dort heisst es, dass Jesus umherging, wohl tat und alle heilte, die vom Teufel überwältigt waren. Auch in Markus 4,23 steht, dass Jesus umher ging, predigte und heilte. - Krankheit ist also sicher nichts, was Gott in deinem Leben geplant hat. Falls du bis anhin das Gegenteil geglaubt hast, widerstehe dem Irrtum, durch sein Wort! Sich dem Willen Gottes zu unterwerfen bedeutet: Sein Wort höher zu achten als unseren Verstand, oder unsere menschliche Wahrnehmung. - Das heisst aber nicht, dass wir nicht durch Krankheit angegriffen werden können - aber glaube und sage niemals, dass sie von Gott kommt!

Im Himmel gibt es keine Krankheit und Gott arbeitet auf der Erde nicht mit dem Teufel zusammen, um Krankheit in dein Leben zu bringen!

Gott hat uns in Christus Jesus neu geschaffen, wir sind eine neue Schöpfung in IHM, wenn wir von neuem geboren sind (Joh 3,3 ff.) - Gott hat für uns gute Werke vorbereitet, so dass wir in ihnen wandeln sollen. Die Übersetzung „Das Neue Testament“ von Manfred Roth übersetzt Eph 2,10b so: „...damit wir in ihnen leben können“. Wir können also in den guten Werken, die für uns vorbereitet sind, leben oder wir können wählen, nicht darin zu leben. Die Entscheidung liegt bei dir. 

Gott ist ein Gott, der uns mit einem freien Willen geschaffen hat und diesen freien Willen geben wir mit der Errettung nicht ab, noch nimmt ihn Gott von uns. Wir können immer noch entscheiden, dem Wort Gottes und der Führung durch den Heiligen Geist gehorsam zu sein, oder auch nicht und weiter so leben wie wir wollen. Du hast die Wahl!

Wenn wir Jesus, durch ein aufrichtiges Gebet, als unseren Erlöser annehmen, fängt unser Leben mit ihm an. Er will nicht „nur“ dein Erlöser sein, sondern er will auch der Herr deines Lebens sein. Das ist es, was Jesus sagte in seinem „Missionsbefehl“: Geht hin in alle Welt und macht alle Nationen zu Jüngern...“ (Matth 28,19), macht zu Nachfolgern und das bedeutet in Lehre und Leben. Es bedeutet, eine Beziehung zu seinem Herrn und Erlöser zu haben. Das Lebensübergabe-Gebet ist genau das, was es sagt: Du gibst dein Leben Ihm hin. Jesus wiederum gibt dir ewiges Leben, Vergebung deiner Sünde/n und macht dich zu einer neuen Schöpfung in Ihm. Er gibt dir das Recht vor Gottes Thron zu kommen, ohne Verdammnis, ohne Minderwertigkeit und ohne Schuld, weil er dir Gottes Gerechtigkeit gibt. Welche Liebe, welche Gnade und was ist die Antwort darauf von uns? - Unsere Hingabe.

Hingabe ist eine Entscheidung von dir und nicht vorherbestimmt für ein paar „Auserwählte“. Jeden Tag hast du neu die Möglichkeit dein eigenes Leben zu führen, oder dich dem Herrn und seinem Plan hinzugeben.

Jesus möchte der Herr deines Leben sein, nicht „nur“ dein Erlöser. Er will, dass du dich ihm hingibst mit allem was du bist und hast. Er hat gute Werke für dich vorbereitet.

Er ist der HERR über unsere Zeit, er ist der HERR über alles, was wir sind und haben. Er hat gute Werke für dich vorbereitet und du sollst und kannst darin leben, denn er hat dir alles gegeben, was du dazu brauchst, aber die Entscheidung liegt ganz bei dir.

1Kor 9,24

Wisst ihr nicht, dass die, welche in der Rennbahn laufen, zwar alle laufen, aber einer den Preis empfängt? Lauft so, dass ihr ihn erlangt! 25 Jeder aber, der kämpft, ist enthaltsam in allem; jene freilich, damit sie einen vergänglichen Siegeskranz empfangen, wir aber einen unvergänglichen.

Paulus nimmt hier das natürliche Beispiel der Wettläufer. Ein Läufer der beispielsweise an den Olympischen Spielen teilnehmen will, beginnt lange vorher zu trainieren und sich von Dingen fernzuhalten, die ihm hinderlich sind auf dem Weg zum Sieg. So müssen auch wir, die wir nicht um einen vergänglichen Sieg laufen, sondern um einen unvergänglichen, die Dinge abschneiden, die uns hindern in Gottes Plan und Willen zu laufen.

Es gibt einen Lauf zu laufen, es gibt Belohnungen für unser Leben, das wir hier gelebt haben. Wir müssen alle vor den Preisrichterstuhl Jesu kommen und dort werden wir Lohn empfangen (2Kor 5,10); ich finde das ermutigend. Lange Zeit dachte ich, dass es einfach ungerecht sei, wenn es Menschen gibt, die sich dem Herrn hingeben und andere wiederum leben weiter wie bisher. Doch der Herr ist nicht ungerecht und vergisst unser Werk und unsere Liebe und Hingabe zu ihm nicht (Hebr 6,10). Nicht dass wir es verdienen, nein unsere Hingabe ist die Antwort aus unserem Herzen; er ist der Herr unseres Lebens, er hat uns erkauft zu einem sehr teuren Preis, nämlich durch sein eigenes Blut.

Hebr 12,1

Deshalb lasst nun auch uns, da wir eine so grosse Wolke von Zeugen um uns haben, jede Bürde und die <uns so> leicht umstrickende Sünde ablegen und mit Ausdauer laufen den vor uns liegenden Wettlauf, 2 indem wir hinschauen auf Jesus, den Anfänger und Vollender des Glaubens, der um der vor ihm liegenden Freude willen die Schande nicht achtete und das Kreuz erduldete und sich gesetzt hat zur Rechten des Thrones Gottes.

Jeder hat einen speziellen auf sich zugeschnittenen Lauf den er läuft, indem er auf Jesus schaut und sich ihm und seinem Wort hingibt. Jesus ist der Anfänger und der Vollender des Glaubens. Niemand hat so viel erlitten wie er, aber er hat nicht darauf geschaut, sondern er hat auf die Freude geschaut die vor ihm lag. Du und ich sind die Freude, und alle Menschen die auf die Errettung, die er für sie erkauft hat, reagieren und sie annehmen.

Jesus hat dir alles gegeben, damit auch du deinen Lauf, den Plan Gottes für dein Leben, erfüllen kannst. Er ist der Anfänger von deinem Glaubensleben und er ist auch der Vollender deines Glaubens, wenn du bei ihm bleibst. Es ist deine Entscheidung; er hat alles für dich getan, durch sein Wort steht dir alles zur Verfügung. Darum gib dich seinem Willen hin, Tag für Tag.