Home > Mit Gott erlebt > Mein Traumjob

Mein Traumjob

 

Für Gott ist nichts unmöglich – wie Gott auch die Wünsche Deines Herzens erfüllt

 

Vor meiner Ausbildung arbeitete ich zwei Jahre in einer Kinderkrippe mit dem Ziel Erzieherin zu lernen. Leider fand ich aber keinen freien Ausbildungsplatz.


Ich habe dann einen Ausbildungsplatz für Hauswirtschafterin bekommen. Nun bin ich seid Sommer 2007 gelernte Hauswirtschafterin.


Sehr gerne wollte ich aber nach meiner Ausbildung wieder mit Kindern arbeiten. Drei Monate arbeitete ich in einer Klinik, dann wurde ich arbeitslos und blieb es auch für ca. zwei Monate.


Doch auch in dieser Zeit gab ich nicht auf doch noch meine Wunscharbeitsstelle zu finden. Als ich mich wieder einmal durch ringte, wo ich mich noch bewerben könnte (nur als Nachweis für das Arbeitslosenamt, denn ich wollte alle diese Stellen überhaupt nicht). Hab ich bemerkt, dass es eigentlich besser wäre noch eine Referenzauskunftsperson zu haben. Da kam mir plötzlich die Idee meine damalige Mitarbeiterin aus der Kinderkrippe anzurufen (hat seit 2007 eine eigene Kinderkrippe) um sie als Referenz zu fragen. Denn ich wusste ja schon, dass sie keine Stelle frei hatten. Da ich sie ja bei Beginn meiner Arbeitslosigkeit angefragt habe. Jedoch kam das Telefonat ganz anders heraus als ich dachte. Nämlich, es hatten zwei Mitarbeiterinnen bei Ihr gekündigt, so dass sie dringend eine Aushilfe suchen. Leider müssten sie aber mindestens eine Erzieherin einstellen die einen anerkannten Beruf mit Kindern hat.


Mein Beruf Hauswirtschafterin ist zwar verwandt, ich hatte in der Ausbildung auch mit Kindern zu tun gehabt. aber er ist eben beim Bund nicht anerkannt für Erzieherinnen. Die Chefin meinte dann, wenn sie nicht diese Vorschrift hätte würden sie mich direkt einstellen. Sie kenne mich ja schon von früher und könnte es sich gut vorstellen wieder mit mir zusammen zu arbeiten. Naja super, dachte ich zuerst, schon wieder diese Vorschriften, aber dies war trotzdem kein Hinternisgrund für Gott. Ich vertraute Gott weiterhin. Er hat schon so vieles möglich gemacht für mich.


Wir machten einen Termin aus um darüber zu diskutieren. Danach kamen wir zum Entschluss, dass die beiden Leiterinnen der Kinderkrippe nochmals über die Bücher gehen werden und genau ausrechnen wie viel Prozent sie mir anbieten könnten als Zwischenverdienst. Noch nie waren diese drei Stunden warten für mich zu hause so lange. Ich machte mir Gedanken darüber was sie mir nun anbieten werden, 40%, 60%???? Aber damit könnte ich ja nicht leben. Endlich klingelte das Telefon und was ich danach hörte, das war für mich sehr überraschend.

Ihr Angebot war einen 100% Festvertrag mit dem gleichen vollen Lohn, den ich vor meiner Arbeitslosigkeit in der Klinik hatte, mit Eintritt per sofort. :-).

Eine ausgebildete Erzieherin müssten sie aber trotzdem noch suchen, aber nur für ca. 20% so dass sie mir nun eine volle Stelle geben.


Halleluja, Halleluja, Gepriesen sei der Herr!


Endlich ich habe meinen Wunsch Job. Schon immer wollte ich mit Kindern arbeiten. Immer sprach irgendetwas dagegen. Doch für Gott ist nichts unmöglich. Genau was ich schon immer wollte und dafür geglaubt habe, habe ich nun bekommen. Und erst noch bin ich wieder mit einigen meiner früheren Arbeitskolleginnen aus der Kinderkrippe wo ich meine zwei Praktikumsjahre gemacht habe zusammen. Auch mit Eltern und Kinder die ich noch teilweise von früher kenne. Der Arbeitsort ist ebenfalls nur noch etwa zehn Minuten mit dem Auto von meinem Wohnort entfernt.


Ich bin überglücklich. Tausend Dank an meinen Vater im Himmel der mich immer mit allem versorgt.


Der Herr ist so gut und ich preise ihn für alles was er mir immer wieder ermöglicht!


S.S./CH